Donnerstag, 24. Januar 2013

Bananen-Schoko-Muffins

So, das Rezept habe ich von einem veganen Rezepteblog, und es ist wirklich wunderbar. Ich habe es allerdings etwas abgeändert und außerdem die vereinfachte Variante genommen, man kann den Muffins nämlich auch noch eine Schokohaube verpassen. ;)



Für 12 Muffins braucht ihr:
- 4 reife Bananen (drei davon werden zermatscht, eine zerschnitten)
- 60 ml Öl (es sollte neutral im Geschmack sein)
- 200 gr Zucker
- 300 gr Mehl
- 2 TL Backpulver
- 1/2 TL Salz 
-  ca. eine Hand voll Schokodrops/Zartbitterkuvertüre (kleingehackt), nach Belieben natürlich mehr oder weniger
- etwas brauner Zucker (und Zimt), um den Muffins eine Kruste zu verpassen

Zubereitung:
So, den Ofen schon mal auf 200°C Ober-Unter-

Hitze vorheizen. Nehmt euch jetzt eine Schüssel, in der ihr die ersten drei Bananen richtig schön zu Matsch verarbeitet. Dazu eignet sich eine Gabel, der Mixer oder ein Pürierstab. Die zermatschten Bananen zusammen mit dem Öl und dem Zucker schaumig schlagen. Danach kommen Mehl, Backpulver, Salz und zuletzt die kleingeschnittene Banane und die Schokodrops hinzu. Zum Verrühren reicht jetzt auch ein normaler Löffel, besonders für die Banenenstückchen empfiehlt es sich, nicht mehr den Mixer zu nehmen, sonst werden auch sie zu Matsch. :-D
Dann den Teig in die mit Muffinförmchen ausgelegten Muffinmulden füllen. Richtig lecker schmecken sie, wenn man oben auf die Muffins etwas Zucker streut, da dieser beim Backen karamellisiert und eine köstliche Kruste bildet. Ich habe hierfür eine Zucker-Zimt-Mischung genommen und war nicht zu pingelig beim draufstreuen. ;) Die Muffins kommen für ca. 25 min. in den Backofen, die Stäbchenprobe empfiehlt sich ja sowieso immer. Danach die Muffins aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.
Die ganze Küche wird von einem leckeren Bananenduft erfüllt sein, lasst sie euch schmecken! :)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen