Freitag, 25. Januar 2013

Vegan Backen, Rezepte veganisieren

Heute möchte ich euch leicht verständlich erklären, wie man unvegane Rezepte ganz einfach veganisieren kann. Man muss die benötigten, unveganen Produkte einfach ersetzen durch vegane Alternativen. Gut, soweit habt ihr wohl auch schon gedacht. :-D
Egal, hier nun die Tipps:

Milch: Milch kann man ganz einfach durch Sojamilch, Hafer-, Mandel- und Reisdrink ersetzen. Wenn man diese Produkte nicht daheim hat, kann man auch Wasser mit einem Schuss Rapsöl nehmen.
Quark: Einfach die im Rezept angegebene Menge Quark durch Natursojajoghurt ersetzen und mit etwas Stärke (Mais- oder Speisestärke) andicken.
Buttermilch: Gebt einfach etwas Apfelessig oder Zitronensaft auf eine Tasse Sojamilch. Durch die Säure gerinnt die Flüssigkeit nach einer Weile.
Schmand: Veganer Schmand lässt sich ähnlich wie die Buttermilch herstellen. Dafür einfach Soja- oder Hafersahne mit etwas Speisestärke aufkochen bis sie dick wird.
Eier: Zunächst einmal: In vielen Rezepten, in denen Eier angegeben sind, braucht man sie gar nicht. In einfachen Rührkuchenrezepten, in denen nur 1 Ei benötigt wird, kann dieses getrost weggelassen werden. Auch Mürbeteig kommt super ohne Ei aus. Wer auf Nummer sicher gehen will, befolgt diese Tipps: In Reformhäusern kann man fertiges Ei-Ersatzpulver kaufen, ich habe daheim dieses, und es funktioniert auch wirklich gut. Möchte man kein so teures Pulver kaufen, kann man auch eine Banane zerdrücken (für ein Ei) oder eine Tasse Apfelmus (ebenfalls für ein Ei) nehmen. Allerdings passt das nur in süßes Gebäck und es sollte dann mit der Flüssigkeit etwas gespart werden. Für pikante Rezepte eignen sich als Bindemittel Kichererbsen- und Sojamehl. 1 EL Sojamilch + 1 EL Wasser ersetzt dabei ein Ei. Man kann auch gemahlene Leinsamen mit etwas Wasser anrühren, diese ersetzen ebenfalls ein Ei, genau wie zerdrückter Seidentofu aus dem Bio- oder Asialaden. Seidentofu eignet sich außerdem herrlich für Käsekuchen und ist sehr gesund, allerdings auch nicht sehr billig.
Schokolade/Kuvertüre: Einfach die Zartbitter-Variante nehmen. ;) 
Butter: Statt Butter kann man einfach Margarine nehmen. Die meiste Magarine ist eh vegan, trotzdem sollte die Zutatenliste vorher geprüft werden. Alsan ist eine beliebte, vegane Magerine.

So, das sollten dann die wichtigsten Zutaten für das vegane Backen sein. Gutes Gelingen! :)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen