Sonntag, 10. Februar 2013

Misslungen: Kondensmilchkuchen

Verdammt, wieso ist mir dieses Rezept so misslungen? Das Rezept habe ich von Dr.Ola's Kitchen keine Frage, das ist ein ganz wunderbarer Blog, wirklich empfehlenswert, ich muss also einfach irgendwas falsch gemacht haben..
Zusammengerührt war der Kuchen wirklich fix, die einzigen Zutaten waren (für eine 20-22er- Springform) eine Dose gezuckerte Kondensmilch, 4 Eier, 150 gr Mehl, 1 TL Backpulver und 50 gr geschmolzene Butter. Es werden einfach alle Zutaten miteinander vermischt, dann bei 175°C 40 min. in den Ofen geschoben und schwupps, schon ist der Käsekuchen fertig. Also wirklich total simpel. Was ich da nur wieder falsch gemacht habe..? Wirklich schade, aber gut, missglückte Koch- und Backversuche gibt es immer.
Der Kuchen schmeckt (bei mir) schwammig, zäh und ziemlich geschmacksneutral. Okay, das klingt jetzt irgendwie schlimmer als er wirklich ist, also klar, man kann ihn essen, nur habe ich eben schon weitaus leckerere Kuchen verspeist.

Aber ich möchte hier keinesfalls Dr.Ola's Kitchen-Blog schlecht machen! Ihr Blog ist toll, ich schaue da oft vorbei, das ist ein wirklich sehr liebevoll gestalteter und interessanter Blog! Ich bin einfach nur zu blöd zum Käsekuchenbacken. Das ist jetzt nämlich schon mein 2. missglückter Käsekuchen. Aber ich bleibe dran! ;)
Hier noch Bilder meines Kuchens. Sein Aussehen ist vielleicht hübsch, aber beißt man dann rein, kommt "das böse Erwachen".. :-D


Hier wieder die "ungeschminkte Wahrheit":


1 Kommentar:

  1. Hi, ich weiß ja nicht, wie Du Käsekuchen tatsächlich bäckst. Aber meine Mutter gab mir mal den Tipp: nie den Backofen vor der Zeit öffnen, dann nur einen Spalt, langsam den Kuchen abkühlen lassen. Temperaturschocks lassen ihn zusammenfallen und / oder klietschig werden.

    AntwortenLöschen